Dorothee Hahne: dance macabre Solo-Version

€19.00
inkl. 7% MwSt.
Dorothée Hahne: "dance macabre"
(Totentanz in memoriam Ingrid Kreutz † 1987) für Sopran-Blockflöte & Live-Elektronik, 24.9.2006

Ausgehend von dem mittelalterlichen Totentanz "ad mortum festinamus" (Wir eilen dem Tode entgegen) aus dem mittelalterlichen Codex Libre Vermell de Montserrat und inspiriert von dessen Text, entstand für die Blockflötistin Maria Hoffmann (1. Preisträgerin) anlässlich des ERTA-Wettbewerbs 2006 der "dance macabre" für Blockflöte und Live-Elektronik.
Die Elektronik besteht aus einem Stereozuspielband, für das die Klänge des Friedhoftors in Schöppingen im Münsterland gesampelt und in verschiedenen digitalen Variationen bearbeitet wurden. Die live gespielten Flötentöne werden über ein Mikrofon aufgenommen und mittels einer Audiokarte und einem Computer in Echtzeit durch zwei Delayeffekte mit unterschiedlichen Verzögerungszeiten ergänzt mit den digitalisierten Friedhofstorklängen über eine Verstärkeranlage abgespielt. Die Klänge des Friedhofstors werden durch Transposition und Dehnungen zu virtuellen Instrumenten, über denen sich die Live-gespielte Flötentöne gemeinsam mit den Verzögerungseffekten im meditativen Ostinato vervielfachen. Durch die überlagerungen der Delayeffekte entstehen komplimentäre Rhythmen, die Assoziationen zum mittelalterlichen Tanzschritt des Originals ermöglichen. Der Text im Anhang und die Original-Melodie des mittelalterlichen Totentanzes lassen erkennen, das der Tod ein mit Freude erwartetes Ereignis ist und das Leben bis dahin als eine Art Abschnitt oder auch Vorbereitung auf das Leben nach dem Tod verstanden wurde.

Die Komposition eignet sich sehr gut als Einstieg in die Live-elektronische Musik. Benötigt werden neben einem Computer lediglich eine Audiokarte sowie Mikrofon, Kopfhörer und Verstärkeranlage. Die Software ist in sich fertig konfiguriert und kann nach einem kurzen Anpassen der  Audio-Eingangs- und Ausgangspegel mit einem Tastendruck in Betrieb genommen werden. Erforderliche Hardware: Computer (Mac oder PC), Mikrofon/Kabel, Audiokarte (Firewire oder USB2) benötigt wird ein Eingang und drei Ausgänge, Verstärkeranlage & Lautsprecher, Kopfhörer. Für die Uraufführung wurde das Equipment von newsic verwendet: Mac Powerbook G4, Motu 802, Shure Beta57.
Die Software wurde mit der freundlichen Unterstützung vom CRFMW (http://users.skynet.be/crfmw) in Belgien von der Komponistin programmiert. Zum Abspielen wird das Programm Max/MSP benötigt, gratis erhältlich als Runonly-Version: http://www.cycling74.com/downloads/maxmsp 

Alle Aufführungen sind meldepflichtig bei der GEMA (www.gema.de)

Inhalt: Daten auf CD-Rom [Mac & PC] und Noten und Texte [Laserdruck] im newsic Ordner

  • Artikelnummer: EN2007010
  • Gewicht: 0.15kg
  • 2 Stück auf Lager


Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 03. Oktober 2007 eingetragen.

Aus Sicherheitsgründen werden bei jeder Bestellung die IP-Adressen gespeichert.
Ihre IP Adresse lautet: 54.81.42.111
Copyright © 2017 newsic.info. Supportforum: emusik.info
newsic : edition new music & media